I Shop Fair


27. April 19 Uhr – Berlin Arbeitsrechte in der IT-Industrie in Zeiten der Krise – Das Beispiel Mexiko

altComputer, Handy & Co. gibt es nahezu in jedem Haushalt. Rube und Mery, zwei Mexikanerinnen, die in der dortigen IT-Industrie arbeiten, zeigen die Probleme auf, die durch den schnelllebigen Konsum von Computer, Handy & Co. entstehen: Arbeiter*innen in den Produktionsstätten zahlen den Wechsel zum neusten High-Tech-Trend mit Kurzzeitvertägen von einem Monat und Hungerlöhnen.

Rube arbeitet seit 6 Jahren beim Centro de Reflexión y Acción Laborales (CEREAL) in Guadalajara (Mexiko) und wird die Ergebnisse einer Studie über die Auswirkungen der globalen Finanzkrise auf den IT-Sektor vorstellen. Mery arbeitet in der Fabrik Jabil, die Blackberrys herstellt. Sie wird über den Alltag in den IT-Fabriken berichten.

Es gibt Tipps zum eigenen Konsumverhalten und aktuelle Aktionen werden vorgestellt.

Die Veranstaltung findet im Rahmen einer Rundreise statt, die die CIR (http://www.ci-romero.de) vom 26. April bis zum 5. Mai in Deutschland über das Projekt Ishopfair www.Ishopfair.net realisiert.

Ort: newthinking-store.de (NTS), Tucholskystrasse 48, 10117 Berlin

Zeit: Dienstag, 27.4.2010, 19 Uhr

Veranstalter:  CIR, weed, Germanwatch, NTS, FDCL, NPLA

CC BY-SA 4.0 I Shop Fair von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

Verhaftete Demonstranten in Guadalajara gefoltert Nun hat es sogar die Staatliche Menschenrechtskommission Mexikos (CNDH) bestätigt: die Gefangenen von Guadalajara wurden gefoltert. Die Globalisierungskritiker und - kritikerinnen wurden Ende Mai im Rahmen von Aktionen gegen den 3. Gipfel der Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union, Lateinamerikas und der Karibik in der westmexikanischen Metropole festgenommen. Noch immer sitzen 17 von ihnen im Gefängis. Ihnen wird vorgeworfen, an Krawallen beteiligt gewesen zu sei...
ondainfo 84 Im ONDA Info 84 geht es in einem Beitrag um die Proteste, die den Gipfel in der mexikanischen Industriestadt Guadalajara begleitet haben. Weitere Beiträge: Kirchners erstem Regierungsjahr und über einen Streik, der bis letzten Dienstag um das kolumbianische Erdölunternehmen Ecopetrol tobte. Meldungen: Guatemala: Berger trifft Montt - Bolivien: Streit ums Gas - Chile: Hungerstreik im Gefängnis - Venezuela: Chávez auf dem Prüfstand. Musikalisch wird das Info von der kolumb...
Der Kampf um die Märkte des Südens Der weltweite Kampf um Märkte und Einfluss geht auch an Lateinamerika nicht vorbei. Seit Jahren arbeitet die US-amerikanische Regierung mit ihren Kollegen vom Südkontinent an einem Gesamtamerikanischen Freihandelsabkommen. Die EU will indes noch in diesem Jahr einen entsprechenden Vertrag mit den Ländern des Mercosur - Argentinien, Brasilien, Uruguay, Paraguay - abschließen. Wer wird das Rennen machen? Am 28. Mai findet im mexikanischen Guadalajara der "3. Gipfel der Staats-...
Jaramar. Das Leben ist eine Reise Musikalisches Portrait der mexikanischen Sängerin Jaramar
Indigener Literaturpreis ins Leben gerufen (Lima, 30. November 2012, servindi).- Verschiedene kulturelle Einrichtungen der mexikanischen Stadt Guadalajara haben einen Literaturpreis für Werke indigener Künstler*innen ausgerufen. Der Preis soll das Schaffen indigener Autor*innen in ihren jeweiligen Muttersprachen würdigen und zur Wahrung des kulturellen Erbes beitragen.   Die spirituelle Vielfalt und Reichhaltigkeit der vielen indigenen Gemeinschaften sollen durch die Verbreitung ihrer Literatur einem größeren Publik...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.