Tägliche Archive: 13. Oktober 2015


Bolivien Deutschland Kolumbien Mexiko

onda-info 366

Hallo und Willkommen zum Onda info 366! Bei herbstlichem Wetter und mit viel Schokolade sitzen wir in unserem Studio mit Zentralheizung und haben gleich drei Beiträge für Euch zusammen geschnitten. Im onda-info 364 haben wir bereits über Teatro Trono berichtet, ein Theater-Ensemble aus El Alto in Bolivien. Gerade tourt die Gruppe mit ihrem neusten Stück ,,Arriba El Alto“ durch Deutschland und Dänemark. In Berlin fanden  […]


kolumbien paramilitar. Foto: telesur
Kolumbien
Fokus: Menschenrechte 2015

Paramilitärs übernehmen Kontrolle über indigene Gemeinde

(Venezuela, 12. Oktober 2015, telesur/poonal).- Um die 120 Paramilitärs haben rund um den 5. Oktober die Kontrolle über die indigene und afrokolumbianische Gemeinde La Balsa übernommen. La Balsa liegt an der Mündung des Cacarica-Flusses, in der westkolumbianischen Provinz Chocó. Nach Angaben von Einwohner*innen gehören die Paramilitärs zu den Gaitanistischen Kolumbianischen Selbstverteidigungskräften AGC (Autodefensas Gaitanistas de Colombia). Diese gilt als Narco-Paramilitärische Gruppe, die seit 2008 besteht. […]


Guatemala derrumbe cerro cambray. Foto: Adital/Conred
Guatemala

Erdrutsch in Guatemala durch Bergbauarbeiten ausgelöst

(Fortaleza, 05. Oktober 2015, adital).- Bei dem Erdrutsch am 1. Oktober in der Siedlung Cambray II im Vorort von Guatemala-Stadt stieg die Zahl der Todesopfer auf 131. 300 Personen bleiben weiterhin vermisst. Mindestens 21 der Toten sind Kinder. Diese Zahlen gab am Sonntag, 4. Oktober Julio Sánchez, Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und Sprecher des Rettungskommandos, am Unglücksort gegenüber den Journalist*innen bekannt. Helfer und Rettungsmannschaften nahmen am Sonntag nach dem Erdrutsch in der 15 Kilometer östlich der Hauptstadt liegenden Stadt Santa Catarina Pinula, in der sich die von Minenarbeiten betroffene Gemeinde El Cambray II befindet, ihre Arbeit wieder auf. […]


Nach dem Angriff auf Lorenzo Sequec und seine Familie. Foto: Cerigua/Alfonso Guarquez
Guatemala
Fokus: Menschenrechte 2015

Bürgermeister in der Provinz Sololá gelyncht

von Alfonso Guárquez (Guatemala-Stadt, 12. Oktober 2015, cerigua).- Helle Aufregung in der Gemeinde Concepción in der Provinz Sololá: Zunächst eröffneten Unbekannte am Sonntag, den 11. Oktober, das Feuer auf den ehemaligen Kandidaten für das Bürgermeisteramt, Lorenzo Sequec. Dabei starben zwei Menschen, vier weitere wurden verletzt. Daraufhin hat eine aufgebrachte Menschenmenge den Bürgermeister der Gemeinde, Basilio Juracán, angegriffen und ihn bei lebendigem Leib verbrannt. Juracán war gerade zum dritten Mal wiedergewählt worden. […]


Andrés Gil, Bauernführer und Sprecher der Organisation Marcha Patriótica, ist einer von neun Personen, die von den Águilas Negras bedroht werden. Foto: verdadabierta.com
Kolumbien
Fokus: Menschenrechte 2015

Wieder Drohungen gegen Journalist*innen und Aktivist*innen

von Yhoban Hernández (IPC) (Bogotá, 08. Oktober 2015, verdadabierta).- Immer wieder kommt es in Kolumbien zu politisch motivierter Gewalt und in Wahlkampfzeiten gehen Journalist*innen dabei ein besonders hohes Risiko ein. Jüngste Beispiele hierfür sind die Todesdrohungen gegen Pascual Gaviria, Reporter der Sendung La Luciérnaga von Caracol Radio und Kolumnist der Tageszeitung El Espectador; sowie gegen die alternative kolumbianische Nachrichtenagentur Prensa Rural. Solche Drohungen sind ein großes Problem für die Meinungs- und Pressefreiheit, aber sie sollten auch als Problem für die Ausübung der Demokratie, die Beteilung der Zivilgesellschaft an öffentlichen Debatten und das Recht auf Opposition gesehen werden. […]


BannerPA /Bildquelle: servindi
Lateinamerika

Weltbank finanziert umstrittene Staudämme, Bergbauprojekte und Erdölunternehmen

(Lima, 12. Oktober 2015, servindi).- Vom vergangenen 7. – 9. Oktober fand in Lima die Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank statt und gleichzeitig eine alternative Veranstaltung der Zivilgesellschaft. Hierzu erstellte die peruanische Nachrichtenagentur Servindi eine Publikation, in der einige der sehr umstrittenen Projekte aus den Bereichen Neo-Extraktivismus (Ausbeutung von Bodenschätzen) und Energiegewinnung dargestellt werden, die von der Weltbank und dem IWF finanziert werden. […]