Tägliche Archive: 23. April 2013


Montt vor Gericht. Foto: Amerika21/plazapublica.com.gt
Guatemala

Prozess gegen Ríos Montt vorläufig geplatzt

von Markus Plate (Costa Rica, 23. April 2013, npl).- Für heftige Diskussionen sorgt in Guatemala die Entscheidung der Richterin Carol Patricia Flores vom Donnerstag, 18. April, mit der sie den Prozess gegen den ehemaligen Juntachef Efraín Ríos Montt und den mitangeklagten Diktaturgeneral José Mauricio Rodríguez Sánchez für nichtig erklärte und den Ermittlungs- und Prozessstand auf November 2011 zurücksetzte. Pikant dabei ist, dass Flores bis November 2011 verantwortliche Richterin im selben Verfahren war und aufgrund eines Befangenheitsantrages zurücktreten musste. Der Prozess selbst hatte nach über einjähriger Vorbereitungszeit erst im März dieses Jahres begonnen. […]


bolivien campesinos. Foto: Adital
Bolivien Peru

Die Peruaner*innen von El Alto – sichtbar und unsichtbar zugleich

von Xavier Albó* (Fortaleza, 22. April 2013, adital).- Bolivien gilt als Exporteur nicht nur von Rohstoffen, sondern auch von Menschen, die jenseits der Landesgrenzen Arbeit suchen. Mit einer Ausnahme: El Alto, die Nachbarmetropole von La Paz, ist sicherlich das größte Zentrum in Bolivien, das Immigrant*innen aufnimmt. Sie kommen vor allem aus dem Süden des Nachbarlandes Peru. Diese Menschen zieht es außerdem in großer Zahl nach Lima, Tacna und in andere Küstenregionen Perus. Doch für viele ist der Großraum La Paz, und ganz besonders El Alto, eine attraktive Alternative. […]


Foto: Archivo de proyectos, CC BY-NC-SA 2.0, flickr
Mexiko

Kräftebündeln gegen Genmais – Regierung zögert Entscheidung hinaus

von Gerold Schmidt (Berlin, 23. April 2013, npl).- Das Auditorium Alberto Barajas an der wissenschaftlichen Fakultät der Autonomen Nationaluniversität Mexikos (UNAM) ist völlig überfüllt. Fast 1.000 Personen besuchen am 7. Februar die Diskussionsveranstaltung über die von Saatgutmultis beantragte großflächige kommerzielle Aussaat von Genmais in Mexiko. Ein breites Bündnis von bäuerlichen, städtischen und studentischen Organisationen hatte zu dieser Debatte aufgerufen. Nur drei Stühle bleiben in dem großen Saal unbesetzt. Die befinden sich auf dem Podium. […]


Indigene protestieren in Brasilia. Foto: Servindi
Brasilien

Indigene werfen Rousseff Feindseligkeit vor

(Lima, 23. April 2013, servindi).- Scharfe Kritik an Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff haben Vertreter*innen von 121 indigenen brasilianischen Völkern geübt. Im Rahmen einer öffentlichen Anhörung am 19. April im Gebäude der Generalstaatsanwaltschaft in Brasilia wurde der seit Anfang 2011 regierenden Rousseff eine anti-indigene Politik vorgeworfen. Die indigenen Delegierten verlasen ein Kommuniqué, in dem die Präsidentin eines Bündnisses mit dem mächtigen brasilianischen Agrarsektor bezichtigt wird, mit dem Brasiliens indigene Völker permanent Landkonflikte austragen. […]


Straßenblockade in Rio Blanco. Foto: Amerika21/Johannes Schwäbl (CC by-nc-sa 3.0)
Honduras

Demonstration gegen Staudammprojekt Agua Zarca 1

(Lima, 22. April 2013, servindi).- Vertreter*innen der Lenca-Gemeinden aus der Region Río Blanco demonstrierten am 17. April in der honduranischen Hauptstadt Tegucigalpa, während andere Gruppen eine Straße in dem Gebiet blockiert halten. Gemeinsam fordern sie einen Stopp des Staudammprojekts Agua Zarca. […]