Monatliche Archive: Dezember 2011


Deutschland

Historia de la migración, derechos y ciudadanía en Alemania – Parte I

Quiénes tenemos derecho al sufragio en Alemania? O, a quiénes se les garantiza este el derecho? Qué significa ser ciudadano-ciudadana con reconocimiento legal como tal? Vivimos en un país con 82,2 millones de habitantes, de los cuales el 15,3 millones somos migrantes o tenemos trasfondo migratorio, sin contar la inestimable cantidad de personas que vivien ilegalizadxs. Cómo fue que Alemania se pobló tanto de migrantes  […]


Deutschland

Derecho a la Comunicación: sobre las radio libres en Alemania

Aquí desde Berlín, unos meses después de que la UNESCO declare el 13 de febrero como día mundial de la radio, les presentamos un programa que discute sobre el acceso a los medios de comunicación, especialmente el caso de Alemania. Escucharemos una entrevista con nuestra colega y politóloga Viviana Uriona, quien ha participado activamente en el desarrollo de las radios libres.  […]


Argentinien

Frauen in argentinischen Gefängnissen Teil 2

In diesem zweiten Teil des onda-info-Spezials über Frauengefängnisse in Argentinien stellen wir euch eine spezielle Insassin des Frauengefängnis in Ezeiza vor: Karina Germano, besser bekannt unter dem Namen La Galle sitzt seit 10 Jahren in unterschiedlichen Gefängnissen und engagiert sich politisch gegen die Ungerechtigkeiten des Justiz- und Gefängnissystems. Außerdem haben wir mit Vertreter*innen von Unterstützungsgruppen gesprochen und sie gefragt wie das eigentlich ist mit dem  […]


Argentinien

onda-info-Spezial 274a: Frauen in argentinischen Gefängnissen

Ezeiza ist nicht nur der internationale Flughafen von Buenos Aires. In Ezeiza befindet sich auch ein großer Teil argentinischer Staatsgefängnisse für Frauen. Wer sind eigentlich diese Frauen? Wofür sitzen sie ein? Wie sieht ihr Tagesablauf aus? Mit welchen Schwierigkeiten und Repressionen haben sie zu kämpfen – auch im Vergleich zu einsitzenden Männern? Und wie sieht eigentlich der gesellschaftliche Hintergrund aus? Dies haben wir uns im  […]


Argentinien

onda-info-Spezial 274b: Frauen in argentinischen Gefängnissen

In diesem zweiten Teil des onda-info-Spezials über Frauengefängnisse in Argentinien stellen wir euch eine spezielle Insassin des Frauengefängnis in Ezeiza vor: Karina Germano, besser bekannt unter dem Namen La Galle sitzt seit 10 Jahren in unterschiedlichen Gefängnissen und engagiert sich politisch gegen die Ungerechtigkeiten des Justiz- und Gefängnissystems. Außerdem haben wir mit Vertreter*innen von Unterstützungsgruppen gesprochen und sie gefragt wie das eigentlich ist mit dem  […]


Argentinien

Frauen in argentinischen Gefängnissen Teil 1

Ezeiza ist nicht nur der internationale Flughafen von Buenos Aires. In Ezeiza befindet sich auch ein großer Teil argentinischer Staatsgefängnisse für Frauen. Wer sind eigentlich diese Frauen? Wofür sitzen sie ein? Wie sieht ihr Tagesablauf aus? Mit welchen Schwierigkeiten und Repressionen haben sie zu kämpfen – auch im Vergleich zu einsitzenden Männern? Und wie sieht eigentlich der gesellschaftliche Hintergrund aus? Dies haben wir uns im  […]


desplazados colombia. Foto: Archiv
Kolumbien

Zwangsvertreibungen und kriminelle Banden überschatten Bogotá

(Venezuela, 15. Dezember 2011, telesur).- Die kolumbianische Hauptstadt Bogotá leidet an den Auswirkungen der Zwangsvertreibungen und den Bedrohungen gegen soziale Gruppen seitens bewaffneter Organisationen. Wie Lilia Solano, die Direktorin für Menschenrechte des Bezirks Bogotá bestätigt, gründe sich dies auf den bewaffneten Konflikt, den das Land seit fast fünf Jahrzehnten erlebe.   […]


Foto: Flickr/Martin Giraldo
Kolumbien

Zur Herausforderung eines Friedens in Kolumbien

von Sergio Ferrari (Montevideo, 30. November 2011, comcosur).- In der ersten Novemberwoche haben Spezialeinheiten der kolumbianischen Armee in einer ausgeklügelten Militäroperation Alfonso Cano getötet, die Nummer Eins der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens FARC (Fuerzas Armadas Revolucionarias de Colombia).     […]


Baumwolle / Drew Avery, Flickr
Mexiko

Wildwachsende mexikanische Baumwolle mit Transgenen

von Elena Álvarez-Buylla Roces und Alma Piñeyro* (Mexiko-Stadt, 11. Oktober 2011, la jornada/npl).- Kontaminierte mexikanische Baumwolle: In einem jüngst in Molecular Ecology veröffentlichten Artikel berichten wir über das Vorhandensein von Transgenen aus genveränderter Baumwolle in wildwachsenden Beständen dieser Kulturpflanze in Mexiko. Dieser Genfluss kam zustande, obwohl die wildwachsenden Bestände sich tausende Kilometer von den Standorten entfernt befinden, an denen Genbaumwolle ausgesät wurde. […]


Pablo Solón. Foto: Flickr/Friends of the Earth International

„Es wird eine Klima-Apartheid geschaffen“

(Rio de Janeiro, 13. Dezember 2011, púlsar).- Mit diesen Worten beschrieb der bolivianische Umweltaktivist Pablo Solón die Ergebnisse der letzten Konferenz zum Klimawandel, der COP 17. Er versicherte, die Teilnehmer*innen hätten „die COP 17 verlassen ohne zu wissen, um wieviel sich die [umweltschädlichen] Emissionen verringern würden“. Solón, der ehemalige UN-Botschafter Boliviens, erklärte, „die Situation ist katastrophal – von der Temperatur des Planeten aus gesehen“. […]


Foto: Semlac
Chile

Medizinische Anlaufstellen halten sich nicht an das Gesetz

von Tamara Vidaurrázaga (Lima, 04. November 2011, semlac).- Obwohl die Vergabe der Pille danach durch das Gesetz garantiert ist, haben sich mindestens 13 Arztpraxen der chilenischen Hauptstadt Santiago de Chile nicht daran gehalten. Dies meldete Verónica Schiappacasse, Vorsitzende der Stiftung „Prosalud“, einer Organisation, die die Aussagen jener gesammelt hat, die das Medikament nicht erhalten haben.   […]


guardia indigena. Foto: Susan Abad
Kolumbien

“Wir sind eine friedliche Armee”

von Susan Abad (Lima, 01. Dezember 2011, noticias aliadas).- Lediglich mit einem Stock bewaffnet, der mit bunten Bändern verziert ist, verteidigt die Guardia Indígena ihr Territorium, ihre Autonomie und ihren Lebensunterhalt. Mindestens 35 indigene Gruppen sind in Kolumbien vom Verschwinden bedroht: aufgrund der andauernden Konflikte um die Frage des Landbesitzes, der Profitgier der Großgrundbesitzer, Unternehmen und multinationaler Konzerne – und der Strategien der Landkontrolle illegaler Gruppen im Kontext des bewaffneten Konfliktes, den Kolumbien nun seit mehr als 40 Jahren erlebt. […]


Kuba

Sexuelle Vielfalt zwischen Desinformation und Stigma

von Dixie Edith (Lima, 19. September 2011, semlac).- Auch heute leiden Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans-Personen in Kuba unter Diskriminierung und Ausgrenzung. Für die Angehörigen der LGBT-Community sind Aufklärung, ein verbesserter Informationsfluss und die Stärkung des eigenen Selbstbewusstseins essentiell, um in diesem gesellschaftlichen Klima bestehen zu können. […]


redd. Foto: Archiv
Peru

Indígenas üben Kritik an UN-Klimaschutzprogramm REDD

(Lima, 02. Dezember 2011, noticias aliadas).- Peruanische Indígena-Organisationen und das Forest Peoples Programme, eine internationale Organisation zur Verteidigung der Rechte von Urwaldvölkern, haben am 30. November einen Bericht veröffentlicht, der über die Auswirkungen der Programme und Projekte von REDD [1] auf indigene Völker informiert. REDD ist ein Mechanismus zur Reduktion von Emissionen aus Entwaldung und Schädigung von Wäldern. Der Bericht entstand im Rahmen  […]


Javier Sicilia. Foto: Púlsar/Alejandro Pacheco
Mexiko

Verschwundene in Mexiko – ein „grauenhaftes Verbrechen“

von Alejandro Pacheco (Buenos Aires, 13. Dezember 2011, púlsar).- Javier Sicilia, der Anführer der Bewegung für den Frieden in Gerechtigkeit und Würde MPJD (Movimiento por la Paz con Justicia y Dignidad), hat gefordert, dass zwei Mitglieder der Bewegung, die seit dem 6. Dezember vermisst werden, lebend wieder aufgefunden werden. Bei den beiden Aktivist*innen handelt es sich um Eva Alarcón und Marcial Bautista. Sie verschwanden spurlos in Guerrero im Südosten Mexikos. […]


dictadura militar. Foto: arteyfotografia.com.ar
Brasilien

Militär schweigt nach wie vor zum „Plan Cóndor“

von Vicky Pelaez (Fortaleza, 05. Dezember 2011, adital).- In der blutigen Epoche der Militärdiktaturen, die Lateinamerika in den 1970er und 1980er Jahren beherrschten, wurde das größte internationale terroristische Netzwerk des 20. Jahrhunderts geschaffen. Schon sein Name „Plan Cóndor“ (Operation Condor) ließ die exilierten und verfolgten Brasilianer*innen, Argentinier*innen, Chilen*innen, Uruguayer*innen, Paraguayer*innen und Bolivianer*innen vor Schreck erzittern. […]