Tägliche Archive: 19. Oktober 2010


alt
Lateinamerika

Indigene Völker und der Drogenhandel 1

von Gilberto López y Rivas (Berlin, 15. Oktober 2010, npl).- Das Territorium, die natürlichen Ressourcen und die physische und kulturelle Integrität der indigenen Völker Lateinamerikas werden systematisch durch die Unternehmen des neoliberalen Kapitalismus belagert – dazu gehört auch der Drogenhandel. Die generelle Arbeitslosigkeit in den ländlichen Gebieten ist ein Debakel, das durch die Freihandelsverträge mitverursacht wurde, welche die USA begünstigen und viele Bauern zu Elend und Auswanderung verdammen. Angesichts dessen werden viele Gemeinden von der organisierten Kriminalität bedrängt, um sie zum Anbau von Schlafmohn oder Marihuana zu zwingen, während indigene Jugendliche für die Kartelle rekrutiert werden.   […]


Mexiko

Oaxaca: Indigene bei erneutem Hinterhalt erschossen

von Philipp Gerber (Berlin, 19. Oktober 2010, npl).- Mitte September 2010 vertrieben paramilitärische Strukturen die letzten Familien der Unabhängigen Bewegung der Vereinigung des Kampfes der Triqui MULTI (Movimiento de Unificación de Lucha Triqui-Independiente) aus dem Dorf San Juan Copala (siehe poonal Nr. 914). Die meisten dem Autonomieprojekt von MULTI verpflichteten Familien verstecken sich seither in den anderen MULTI-Gemeinden wie Yosoyuxi oder Tres Cruces. Einige Quellen berichten, dass alle ihre Häuser in San Juan Copala abgebrannt worden seien. Doch auch in den Zufluchts-Gemeinden sind die intern Vertriebenen keineswegs sicher. Anfang Oktober ordnete deshalb die Interamerikanische Menschenrechtskommission in Washington sogenannte Schutzmaßnahmen an für die 135 namentlich bekannten vertriebenen Triqui-Indigenen. […]


ONIC-logo
Kolumbien

2010: bisher 90 Morde an Indígenas

(Fortaleza, 18. Oktober 2010, adital).- Der landesweite Dachverband kolumbianischer Indígenaorganisationen ONIC (Organización Nacional Indígena de Colombia) teilte mit, dass im Jahr 2010 bisher 90 Indígenas in Kolumbien ermordet worden seien. Die Opfer seien überwiegend Angehörige der Nasa aus dem Departement Cauca sowie der Wayúu aus dem Departement La Guajira. […]