Tägliche Archive: 18. Mai 2010


Lateinamerika

Gespräch mit Carlos Aguilar, Teil 2

Im zweiten Teil des Gesprächs erklärt Carlos Aguilar von „Grito de los Excluidos“, was seiner Meinung nach an den Verhandlungen über einen Freihandelsvertrag zwischen der EU und Zentralamerika falsch läuft, welche Rolle Honduras dabei spielt und wie faire Handelsbeziehungen aussehen könnten.


Peru

Neue Foltervorwürfe gegen die Staatspolizei

(Buenos Aires, 06. Mai 2010, púlsar).- Die peruanische Menschenrechtskommission COMISEDH (Comisión de Derechos Humanos) gab bekannt, dass die Staatspolizei am häufigsten in die Folteranklagen der letzten Jahre verwickelt sei. Seit 1998 seien 117 Fälle von Folter registriert worden, so der Sprecher der COMISEDH, Miguel Huerta. In mehr als 50 Prozent der Fälle sei die Polizei involviert gewesen. […]


Costa Rica

Kleinbauern und Kleinbäuerinnen kämpfen gegen Verdrängungspolitik

(Buenos Aires, 23. April 2010, púlsar).- Nach Ansicht verschiedener landwirtschaftlicher Organisationen seien durch die Agrar-Krise und eine „Politik der offenen Tür“ für transnationale Unternehmen rund 70 Prozent der Ernährungssouveränität im Land verloren gegangen. Dies äußerten Orfa Condega, Leiterin des Netzwerks der Frauen in ländlichen Gebieten (Red de Mujeres Rurales), Lorenzo Cambronero vom landesweiten Verband landwirtschaftlicher Produzent*innen UNAC (Unión Nacional de Productores Agropecuarios), Eva Carazo von der Bewegung für ökologischen Landbau MAOCO (Movimiento de Agricultura Orgánica) und Guido Vargas vom Verband kleiner Agrarproduzent*innen UPA (Unión de Pequeños Productores Agropecuarios). Sie unterstrichen, dass die Organisationen weiter Widerstand gegen die neoliberale Politik leisten werden. […]