Jährliche Archive: 2010


CIDH-logo
Brasilien

Brasilien wegen Diktaturverbrechen vom CoIDH verurteilt

von Christian Russau (17. Dezember 2010, amerika21.de).- Der Interamerikanische Gerichtshof für Menschenrechte CoIDH (Corte Interamericana de Derechos Humanos) der Organisation Amerikanischer Staaten hat den brasilianischen Staat wegen der Verschleppung und Ermordung von 62 Mitgliedern der Rebellenorganisation Guerrilha do Araguaia zwischen 1972 bis 1974 verurteilt. Mit dem Richterspruch vom 24. November wird den Behörden auch vorgeworfen, die Verantwortlichen für die Morde nicht ermittelt zu haben. […]


MINUSTAH im Einsatz / United Nations Photo, flickr.jpg
Haiti

Gewerkschaft Batay Ouvriye: Wahlfarce mit internationaler Unterstützung

von Tatiana Félix (Fortaleza, 06. Dezember 2010, adital).- Am 28. November 2010 war die Bevölkerung Haitis an den Wahlurnen, um eine neue Präsidentin bzw. einen neuen Präsidenten zu wählen. 18 Kandidat*innen konkurrierten um das Amt, dennoch baten gleich nach der Wahl 12 der Kandidat*innen um Annullierung des Vorgangs, unter ihnen die Favorit*innen Mirlande Manigat, Michel Martelly und Carles Henri Baker. Grund: Wahlbetrug. […]


Deutschland Nicaragua

Fair Trade statt Free Trade – eine Kooperative in Nicaragua

In Nicaragua gibt es die Frauen-Kooperative ,,Nueva Vida Fair Trade Zone" die biologische Kleidung unter fairen Arbeitsbedingungen herstellt. Eine solche Kooperative ist vielleicht weltweit einmalig – ausreichend honoriert wird gute Kleidung zu guten Bedingungen jedoch nicht. Im Jahr 2010 kämpfte die Kooperative ums Überleben. Eine vom Netzwerk Kritische Masse organisierte Tour durch Deutschland sollte neue Kontakte und Aufträge bringen. Wir sprachen mit Maria Elena Medina  […]


alt
Lateinamerika

UN-Bericht: Ungleichheit behindert Entwicklung

(Lima, 19. November 2010, noticias aliadas).- Lateinamerika und die Karibik haben in den vergangenen zwei Jahrzehnten bedeutende Fortschritte in den Bereichen Gesundheit, Bildung und Einkommen gemacht. Zu diesem Ergebnis kommt der am 4. November veröffentlichte Bericht über die menschliche Entwicklung 2010 des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen UNDP (United Nations Development Programme). […]


CD 2009 Ressourcen

Multimedia CD „Auf in die Welt“ – kostenloser Download

Freiwilligendienste in und zu Lateinamerika Unsere Multimedia-CD „Auf in die Welt!“ ist vergriffen. Macht (fast) nichts. Die Inhalte der CD könnt ihr euch hier ansehen, anhören und herunterladen. Klickt auf den Link zur CD oder auf das Bild  


alt
Peru

Unabhängige Journalist*innen beklagen Schließung regionaler Radiosender

(Buenos Aires, 25. Dezember 2010, púlsar).- Die Generalsekretärin der landesweiten JournalistInnen-Vereinigung ANP (Asociación Nacional de Periodistas), Zuliana Laynes, beklagte in einem Interview Ende November die von Seiten der Regierung betriebene Einschüchterungspolitik gegen regionale Radiosender. Im Gespräch mit der landesweiten Koordinierungsstelle für den Rundfunk CNR (Coordinadora Nacional de Radio) gab Laynes bekannt, dass sich in den Archiven der Vereinigung Beschwerden gegen die Schließung von mehr als 100 Radiosendern befänden. […]


Mexiko

Interview mit Miguel Valencia zu Aktion vor dem Kongresszentrum der COP 16 in Cancun und den Auswirkungen von REDD

Aktivist*innen starteten am 7. Dezember vor dem Kongresszentrum der Klimakonferenz in Cancun, der so genannten "COP16", eine Aktion. Über diese und die Auswirkungen des in Cancun beschlossenen Programms REDD sprach Onda mit Miguel Valencia vom Klimaforum in Mexiko.


alt
Costa Rica

Gericht entscheidet gegen Goldminentagebau „Las Crucitas“

von Laura Zierke und Laura Mc Quiddy(San José, 09. Dezember 2010, voces nuestras).- Seit mehr als 15 Jahren haben Anwohner*innen und Umweltschützer*innen gegen das Bergbauprojekt „Las Crucitas“ in San Carlos, im Norden Costa Ricas, gekämpft. Und es hat sich gelohnt. In einem beinahe acht Wochen andauernden Gerichtsverfahren wurde entschieden, dem Bergbauunternehmen Infinito Gold Ltd. die Konzession für das Goldminentagebauprojekt in Crucitas zu entziehen. […]


Interview mit Nicola Bullard, Focus on the Global South, Climate Justice Network

Nicola Bullard (Focus on the Global South, Climate Justice Network) erläutert, was Klimagerechtigkeit bedeutet, die Kritikpunkte am Emissionshandel und am Waldschutzabkommen Redd+, kommentiert Vorwürfe, soziale Bewegungen würden auf der Konferenz mundtot gemacht und erklät, warum ein Scheitern der Konferenz besser wäre, als ein windelweicher Vertrag.


Mexiko

Neue Drohungen gegen Menschenrechtlerin Martínez

von Patricia Chandomí (Mexiko-Stadt, 26. November 2010, cimac).- Die Menschenrechtlerin Margarita Guadalupe Martínez von der Gruppe “Enlace, comunicación y capacitación” erhält seit 2009 Morddrohungen. Die Organisation schult indigene Gemeinschaften und ländliche Gemeinden im Bereich der Menschenrechte und nachhaltiger wirtschaftlicher Entwicklung. Am 25. Februar 2010 war Martínez entführt, geschlagen und mit dem Tod bedroht worden. Von den jetzt erfolgten neuen Drohungen hat der ihr zugeteilte Leibwächter angeblich nichts mitbekommen. […]


Lateinamerika Mexiko

Die Karawane nach Cancun und die Alternativgipfel

Am 4. Dezember ist eine von der lateinamerikanischen Kleinbauernorganisation "Via Campesina" organisierte Karawane von Umweltaktivist*innen unter dem Motto "Ändert das System, nicht das Klima" von Mexiko-Stadt in Cancun eingetroffen. Anlässlich der 16. Vertragsstaatenkonferenz zur Klima-Rahmenkonvention (COP-16) der Vereinten Nationen fordern Kleinbauern und Kleinbäuerinnen, Student*innen und Umweltaktivist*innen von den verhandelnden Politiker*innen in Cancun umfassende Emissionsreduktionen und den Stopp umweltverschmutzender und die Menschenrechte verachtender Industrieprojekte.  […]


alt
Guatemala

Gerichte ignorieren Arbeit der Kommission gegen Straflosigkeit

(Guatemala-Stadt, 22. November 2010, cerigua).- Menschenrechts- und zivilgesellschaftliche Organisationen kritisieren die jüngsten Gerichtsentscheidungen im Fall Pavón. Diese förderten die Straflosigkeit und missachteten die Arbeit der Internationalen Kommission gegen die Straflosigkeit in Guatemala CICIG (Comisión Internacional contra la Impunidad en Guatemala). Im Fall Pavón sind der ehemalige Innenminister Carlos Vielmann und der ehemalige Gefängnisdirektor Alejandro Giammattei wegen außergerichtlicher Hinrichtungen angeklagt. Die Menschrechtsvereinigung Convergencia por los Derechos Humanos und weitere Gruppen beanstanden an den Gerichtsurteilen, die das Verfassungsgericht und die Richterin Patricia Flores in dem Prozess gegen die Ex-Funktionäre kürzlich gefällt haben, dass damit die Angeklagten klar begünstigt würden. […]


alt
Chile Honduras Paraguay

Auch Honduras verabschiedet Anti-Terror-Gesetz

von Tatiana Félix (Fortaleza, 23. November 2010, adital).- Der Nationalkongress von Honduras hat den neuesten Erlass des Landes verabschiedet: das Anti-Terror-Gesetz. Diese Nachricht war den Aktivist*innen der Nationalen Front des Volkswiderstands FNRP (Frente Nacional de Resistencia Popular) wenig willkommen. In Chile beispielsweise, wo schon seit Jahren ein Gesetz mit gleichen Zwecken in Kraft ist, kommt es immer wieder zu Konflikten und der Unterdrückung von sozialen Bewegungen und Aktivist*innen. Diese Art der Gesetzgebung gilt für viele als ein Werkzeug zur Verfolgung sozialer Gruppen, die gegen Maßnahmen der Regierung protestieren. Da das am Morgen des 19. Novembers verabschiedete Gesetz nicht definiert, was ein Terrorakt ist, fürchten soziale Bewegungen und linksgerichtete Gruppen die mögliche Manipulation der Gesetzgebung. […]


alt
Panama

Proteste gegen Besuch von Kolumbiens Ex-Präsident Uribe

(Venezuela, 26. November 2010, telesur).- Hunderte von Studierenden protestierten am 25. November in Panama-Stadt gegen den Besuch von Kolumbiens Ex-Präsident Álvaro Uribe in Panama. Mit Protestmärschen, Blockaden und Kundgebungen vor der Universidad de Panamá brachten die Student*innen ihre Ablehnung des ehemaligen Staatschefs zum Ausdruck. Ein weiterer Anlass für die Demonstrationen war das Asyl, dass Panama der ehemaligen Leiterin der kolumbianischen Sicherheitsbehörde DAS (Departamento Administrativo de Seguridad) María del Pilar Hurtado gewährt hat. Sie ist in Kolumbien wegen Bespitzelung Oppositioneller während der früheren Regierung angeklagt. […]


El derecho a manifestarse en Alemania. Un campo político y de derechos humanos

Gorleben, Stuttgart 21, recortes sociales, precio de la leche — la gente protesta y se manifiesta en Alemania seguido como en casi todo el mundo. El derecho a manifestarse es un derecho humano. Y uno de esos derechos que también en Alemania a través de políticas, autoridades gubernamentales y tribunales de justicia tratan con gusto de recortar. El informe radial ofrece a través  […]