Tägliche Archive: 16. Oktober 2008


Guatemala Lateinamerika

III Amerikanisches Sozialforum gegen Freihandelsverträge mit der Europäischen Union

III Amerikanisches Sozialforum gegen Freihandelsabkommen mit der Europäischen Union von Darius Ossami Um die 700 Menschen, fast alle Indigene und Campesinos aus Guatemala und El Salvador, zogen am Donnerstag, den 9. Oktober in einer mehrstündigen Demonstration von der Stadtverwaltung in Guatemala-Stadt bis zum Hotel Camino Real in der noblen 10. Zone. Dort fand gerade die in diesem Jahr  […]


Guatemala Lateinamerika

III Amerikanisches Sozialforum: Gegen Vergessen und Straflosigkeit

Die Aufarbeitung der blutigen Geschichte des Bürgerkrieges in Guatemala hat gerade erst begonnen und ist ein wichtiger Teil im Kampf gegen das Vergessen. Auf dem Amerikanischen Sozialforum gab es gleich mehrere Tage der Erinnerung, an denen sich zahlreiche Opfer zu Wort meldeten und ihre Geschichte erzählten. Der Bürgerkrieg in Guatemala fand seinen blutigen Höhepunkt in den Jahren 1980 bis 1083, als das guatemaltekische  […]


Guatemala Lateinamerika

III Amerikanisches Sozialforum wendet sich gegen offenen Tagebau in Zentralamerika

Die Maya haben eine lange Geschichte der Ausbeutung und Unterdrückung hinter sich. Während der Kolonialisierung raubten die Spanier Gold und Silber und alles, was sie finden konnten. Später kam die industrielle Revolution und brachte extensiven Kaffeeanbau mit sich. Die Maya verloren einen Grossteil des Landes, das sie als das Ihre ansehen. Trotz dieser finsteren Geschichte kämpfen sie weiter für ein Leben in Würde. Doch es  […]


Chile

Lachsindustrie bedroht Patagonien

von Benjamin Witte(Lima, 09. Oktober 2008, noticias aliadas-poonal).- Während die ehemals blühende Lachsindustrie Chiles weiterhin mit einem tödlichen Virus zu kämpfen hat, siedeln die Fabrikant*innen ihre Zuchtstationen in den saubereren und weniger überfüllten Gewässern Patagoniens an. Die Ausdehnung der Lachszucht in den Süden des Landes soll den Export beleben und die stagnierenden Umsätze der Fischindustrie ankurbeln. Kritische Stimmen befürchten jedoch Umweltprobleme und nachteilige Auswirkungen für die ortsansässigen Fischer*innen sowie für die wachsende Tourismusindustrie im äußersten Süden Chiles. […]