Home onda Archiv

Archiv

Archiv für 2011

onda-info-Spezial 274a: Frauen in argentinischen Gefängnissen

ondainfo logoEzeiza ist nicht nur der internationale Flughafen von Buenos Aires. In Ezeiza befindet sich auch ein großer Teil argentinischer Staatsgefängnisse für Frauen. Wer sind eigentlich diese Frauen? Wofür sitzen sie ein? Wie sieht ihr Tagesablauf aus? Mit welchen Schwierigkeiten und Repressionen haben sie zu kämpfen - auch im Vergleich zu einsitzenden Männern? Und wie sieht eigentlich der gesellschaftliche Hintergrund aus? Dies haben wir uns im ersten Teil dieses onda-info Spezials über Frauengefängnisse in Argentinien gefragt und dafür unter anderem mit Insassinnen, Unterstützer_innen und Wissenschaftler_innen gesprochen.

Weiterlesen >>>
onda-info-Spezial 274b: Frauen in argentinischen Gefängnissen

ondainfo logoIn diesem zweiten Teil des onda-info-Spezials über Frauengefängnisse in Argentinien stellen wir euch eine spezielle Insassin des Frauengefängnis in Ezeiza vor: Karina Germano, besser bekannt unter dem Namen La Galle sitzt seit 10 Jahren in unterschiedlichen Gefängnissen und engagiert sich politisch gegen die Ungerechtigkeiten des Justiz- und Gefängnissystems. Außerdem haben wir mit Vertreter_innen von Unterstützungsgruppen gesprochen und sie gefragt wie das eigentlich ist mit dem Widerspruch zwischen konkreter Solidarität und fundamentaler Kritik am Gefängnissystem.

Weiterlesen >>>
Frauen in argentinischen Gefängnissen Teil 1

keith1Ezeiza ist nicht nur der internationale Flughafen von Buenos Aires. In Ezeiza befindet sich auch ein großer Teil argentinischer Staatsgefängnisse für Frauen. Wer sind eigentlich diese Frauen? Wofür sitzen sie ein? Wie sieht ihr Tagesablauf aus? Mit welchen Schwierigkeiten und Repressionen haben sie zu kämpfen - auch im Vergleich zu einsitzenden Männern? Und wie sieht eigentlich der gesellschaftliche Hintergrund aus? Dies haben wir uns im ersten Teil dieses onda-info Spezials über Frauengefängnisse in Argentinien gefragt und dafür unter anderem mit Insassinnen, Unterstützer_innen und Wissenschaftler_innen gesprochen.

Weiterlesen >>>
Frauen in argentinischen Gefängnissen Teil 2

keith2In diesem zweiten Teil des onda-info-Spezials über Frauengefängnisse in Argentinien stellen wir euch eine spezielle Insassin des Frauengefängnis in Ezeiza vor: Karina Germano, besser bekannt unter dem Namen La Galle sitzt seit 10 Jahren in unterschiedlichen Gefängnissen und engagiert sich politisch gegen die Ungerechtigkeiten des Justiz- und Gefängnissystems. Außerdem haben wir mit Vertreter_innen von Unterstützungsgruppen gesprochen und sie gefragt wie das eigentlich ist mit dem Widerspruch zwischen konkreter Solidarität und fundamentaler Kritik am Gefängnissystem.

Weiterlesen >>>
onda-info 273 Spezial Argentinien: Über das Menschenrecht auf Erinnerung und Aufarbeitung

ondainfo logoAuf dem Gelände des früheren geheimen Gefangenen- und Folterlagers "La Perla" bei Córdoba, Argentinien, wurde 2007 eine Gedenkstätte, ein Ort der Erinnerung eingerichtet. Hier, wo in den 70er Jahren während der Diktatur über 2000 Menschen umgebracht oder zu Verschwundenen gemacht worden waren, werden heute die Ereignisse im Lager und die Prozesse gegen die Folterer und damaligen Verantwortlichen dokumentiert.

Weiterlesen >>>
Argentinien - über das Menschenrecht auf Erinnerung und Aufarbeitung

schachbrett hector kunzmann tomas di toffino Auf dem Gelände des früheren geheimen Gefangenen- und Folterlagers "La Perla" bei Córdoba, Argentinien, wurde 2007 eine Gedenkstätte, ein Ort der Erinnerung eingerichtet. Hier, wo in den 70er Jahren während der Diktatur über 2000 Menschen umgebracht oder zu Verschwundenen gemacht worden waren, werden heute die Ereignisse im Lager und die Prozesse gegen die Folterer und damaligen Verantwortlichen dokumentiert.

Weiterlesen >>>
onda-info 272 Spezial Brasilien: Vom Menschenrecht auf Kommunikation

ondainfo logoDieses onda-info-Spezial ist eine Ko-Produktion vom Nachrichtenpool Lateinamerika, Radio Dreyeckland und Pulsar-Brasil, der Presseagentur des Weltverbands der Freien Radios, Amarc, in Rio de Janeiro. Es geht heute um ein Thema, über das in Lateinamerika viel debattiert wird, und das auch in Europa auf der Tagesordnung stehen sollte: Das Menschenrecht auf Kommunikation.

Weiterlesen >>>
Brasilien: Vom Menschenrecht auf Kommunikation

rapper fiel im studio radio santa martaDieses onda-info-Spezial ist eine Ko-Produktion vom Nachrichtenpool Lateinamerika, Radio Dreyeckland und Pulsar-Brasil, der Presseagentur des Weltverbands der Freien Radios, Amarc, in Rio de Janeiro. Es geht heute um ein Thema, über das in Lateinamerika viel debattiert wird, und das auch in Europa auf der Tagesordnung stehen sollte: Das Menschenrecht auf Kommunikation.

Weiterlesen >>>
Guatemala: Die Arbeit der "Internationalen Kommission gegen die Straffreiheit in Guatemala" CICIG

P1010009Menschenrechtsverletzungen haben in Guatemala eine lange, traurige Tradition. Schwerste Menschenrechtsverletzungen wie Völkermord, staatlicher Rassismus, Mord, Verschwindenlassen und Folter. Die Straflosigkeit in Guatemala führt dazu, dass Täter nicht befürchten müssen, für ihre Taten belangt zu werden. So liegt die Straflosigkeit für Mord in Guatemala bei 98 Prozent, kaum ein Täter wird in Guatemala verurteilt. Für die Opfer von Menschenrechtsverletzungen und deren Angehörige bedeutet das viel Leid und die ständige Angst vor weiteren Taten. Doch seit vier Jahren gibt es verhaltenen Grund zur Hoffnung, dass sich diese Situation ändert:

Weiterlesen >>>
onda-info 271 Spezial Guatemala: Die Arbeit der "Internationalen Kommission gegen die Straffreiheit in Guatemala" CICIG

ondainfo logoMenschenrechtsverletzungen haben in Guatemala eine lange, traurige Tradition. Schwerste Menschenrechtsverletzungen wie Völkermord, staatlicher Rassismus, Mord, Verschwindenlassen und Folter. Die Straflosigkeit in Guatemala führt dazu, dass Täter nicht befürchten müssen, für ihre Taten belangt zu werden. So liegt die Straflosigkeit für Mord in Guatemala bei 98 Prozent, kaum ein Täter wird in Guatemala verurteilt. Für die Opfer von Menschenrechtsverletzungen und deren Angehörige bedeutet das viel Leid und die ständige Angst vor weiteren Taten. Doch seit vier Jahren gibt es verhaltenen Grund zur Hoffnung, dass sich diese Situation ändert: 

Weiterlesen >>>
onda-info 270

ondainfo logoKinderrechte in Mexiko-Stadt / Trans*Personen in Honduras nach dem Putsch / Bergbau und Widerstand in Zentralamerika

Weiterlesen >>>
En mis tacones - auf meinen Highheels

Gemeinsam mit seiner Kollegin Lili Andrea Nuñez hat der Filmemacher Fernando Reyes einen Film über transsexuelle Lebensrealitäten nach dem Putsch in Honduras im Jahr 2009 gedreht. Er dokumentiert die Situation Transsexueller in Honduras, ihren Alltag zwischen Diskriminierung, eigener Identitätsfindung, Sexarbeit als Überlebensstrategie und schließlich die zahlreichen Morde an Mitgliedern der Community.

Weiterlesen >>>
Bergbau und Widerstand in Zentralamerika: Ein Erfolg, doch kein Grund zur Entwarnung

Widerstand gegen Bergbau in Costa Rica / jaguardeplatanar, flickrVor knapp einem Jahr stoppte das Oberste Verwaltungsgericht in Costa Rica die Pläne für einen offenen Goldtagebau im Norden des Landes. Der Druck der Bergbaukonzerne auf die Region, auf Zentralamerika und Mexiko, hat indes keineswegs nachgelassen.

Weiterlesen >>>
Teilhabe und Selbstbestimmung - Kinderrechte in Mexiko-Stadt

Der Stadtteil La Pastora in der Delegation Gustavo Madero ist einer der ärmsten Bezirke von Mexiko-Stadt. Er liegt direkt an der nördlichen Grenze zum Estado de México. Im Gegensatz zu den weiter im Zentrum errichteten Siedlungen der Metropole, die allesamt ebenerdig verlaufen, ziehen sich hier die Straßen terrassenförmig den Berghang des Chiquihuite hinauf - einem längst erloschenen Vulkan, dessen obere Hälfte vor ein paar Jahren zum Naturschutzgebiet erklärt wurde.

Weiterlesen >>>
onda-info 269 Spezial Mexiko: "Diese Bewegung gibt Hoffnung"

ondainfo logoMexiko: Ein Spezial mit Interviews und Eindrücken von der Karawane "Movimiento por la Paz con Justicia y Dignidad", die im September zehn Tage im Namen der Menschenrechte und des Friedens unterwegs war.

Weiterlesen >>>
Mexiko: Diese Bewegung gibt Hoffnung

caravana en oaxacaDieses Info ist mal wieder ein Special über Menschenrechte, diesmal natürlich aus Mexiko - dem Land, wo Menschenrechte seit einigen Jahren besonders klein geschrieben werden. In dem Versuch, sich zu wehren und zu organisieren fand im September eine zehntägige Karawane durch die südlichen Bundesstaaten Mexikos statt, unter dem Motto: Karawane für den Frieden mit Gerechtigkeit und Würde.

Weiterlesen >>>
Mexiko: das Menschenrecht auf Selbstbestimmung versus Natur- und Artenschutz im Nationalpark Lagunas de Chacahua

lagunaIn diesem onda-info geht es um das Spannungsverhältnis von Natur- und Artenschutz und dem Menschenrecht auf Selbstbestimmung einer afroamerikanischen Dorfgemeinschaft in Mexiko.
Wir unternehmen einen Ausflug in die Lagune Chacahua, in einen der ältesten Nationalparks Mexikos, der sich in Oaxaca befindet. Hier sprechen wir mit verschiedenen BewohnerInnen des Nationalparks über ihren Überlebenskampf, ein Schildkrötenschutzprojekt und ökotouristische Initiativen.

Weiterlesen >>>
onda-info 268 Spezial Mexiko: Überlebenskampf im Nationalpark

ondainfo logoIn diesem onda-info geht es um das Spannungsverhältnis von Natur- und Artenschutz und dem Menschenrecht auf Selbstbestimmung einer afroamerikanischen Dorfgemeinschaft in Mexiko.
Wir unternehmen einen Ausflug in die Lagune Chacahua, in einen der ältesten Nationalparks Mexikos, der sich in Oaxaca befindet. Hier sprechen wir mit verschiedenen BewohnerInnen des Nationalparks über ihren Überlebenskampf, ein Schildkrötenschutzprojekt und ökotouristische Initiativen.

Weiterlesen >>>
Der Schrei der Ausgegrenzten - Gegendemo zu Militärparade am Unabhängigkeitstag

pulsar brasilAuf den 7. September wird die Unabhängigkeitserklärung Brasiliens von Portugal datiert. Der Feiertag wird seit jeher mit einer Militärparade in Rio de Janeiro und in anderen brasilianischen Städten begangen.
Am gleichen Tag rufen die sozialen Bewegungen seit dem Jahr 1995 zu einer Demonstration unter dem Namen 'Der Schrei der Ausgegrenzten' auf, die sich nunmehr zum 17. Mal jährte..."

Weiterlesen >>>
Kontaminierte Meeresbewohner

"Die Gesellschaft für Stahl und Eisen des Atlantiks, CSA, wird einem Investigationsprozeß der ALERJ unterzogen - der Legislativen Versammlung des Bundesstaats Rio de Janeiro, welche die Bevölkerung repräsentiert. Das Unternehmen muß sich in zwei von der Staatanwaltschaft geführten Gerichtsprozessen rechtfertigen, aufgrund der Art und Weise des Betriebs ihres Stahlwerks im Stadtgebiet von Rio de Janeiro. Die CSA ist eine Partnerschaft des deutschen Stahlkonzerns Thyssen Krupp, welcher mit 73% beteiligt ist, und dem braslianischen Bergbauunternehmen Vale, in dessen Besitz 27% sind..."

Weiterlesen >>>

Nachrichtenpool Lateinamerika e.V.
Köpenicker Str. 187/188, 10997 Berlin,
tel. +49 30 - 789 913 61, fax. 789 913 62